Wacker-Handballer schwitzen bereits in der Vorbereitung

19.07.2018



Heimspiel am Samstag um 17 Uhr im BHV-Pokal gegen Simbach.

Bereits seit sechs Wochen befinden sich die Bezirksoberligahandballer des SV Wacker Burghausen wieder in der Vorbereitung auf die kommende Saison 2018/2019.

Nach dem Trainer Oliver Nagel und Co-Trainer Helmut Aigner zum Ende der vergangenen Saison ihre Ämter nach neun gemeinsamen Jahren zur Verfügung stellten, beginnt für den SVW nun ein neues Kapitel. Auch im Kader wird es Veränderungen geben. Neben Rainer Biedersberger und Michael Kalchauer (Karriereende), wird auch der junge Kreisläufer Christoph Maier nicht mehr zur Verfügung stehen.

Bislang konnten die Herzogstädter noch keinen Vollzug bei der schwierigen Trainersuche vermelden. Somit erklärte sich vorerst Rainer Biedersberger bereit, die Planung und Durchführung der Vorbereitung zu übernehmen. Neben einer Vielzahl von Ausdauereinheiten, kam zuletzt auch das Athletiktraining bei Klaus Pronold nicht zu kurz. Auch mit dem Ball wurde bereits in der Sportparkhalle gearbeitet, sodass die Mannschaft am Samstag nicht ganz unvorbereitet in die erste Runde des BHV-Pokals (Molten-Cup) starten wird.

Um 17 Uhr erwarten die Schwarz-Weißen, die nach vielen Jahren wieder einmal am Pokalwettbewerb teilnehmen, den TSV Simbach/Inn in der Sportparkhalle.

Die Gäste aus der Innstadt, die den schwerwiegenden Abgang von Spielmacher Lukas Aichinger (Torschützenkönig der Landesliga Süd) zum Bayernligisten TG Landshut zu verkraften haben, sind auf dem Papier der klare Favorit.

Obwohl in dieser frühen Phase der Saisonvorbereitung noch keine wirkliche Aussage über den derzeitigen Leistungsstand der SVW-Mannschaft getroffen werden kann, möchte sich Wacker

vor seinem treuen Publikum am Samstagnachmittag so teuer wie möglich verkaufen.

<- Zurück zu: SV-Wacker