Wacker-Handballer zeigen starke Leistung

03.04.2018



Knappe 24:25-Heimniederlage gegen BOL-Meister Altenerding.

Nicht wieder zu erkennen waren Samstagnachmittag Burghausens Bezirksoberligahandballer, die in ihrem vorletzten Heimspiel den Tabellenführer SpVgg Altenerding an den Rand einer Niederlage brachten. Wacker ging gegen die Gäste aus dem Erdinger Stadtteil, die nur noch einen Sieg zur Altbayerischen Meisterschaft benötigten, hochmotiviert in die Begegnung. In den ersten 10-Minuten von zwei starken Abwehrreihen geprägt, sodass zunächst nur wenige Tore fielen. Burghausen lag bis dahin lediglich mit 3:6 im Rückstand, wobei SVW-Torwart Kilian Freilinger mit zahlreichen Glanzparaden maßgeblichen Anteil daran hatte. Angestachelt von Freilingers Leistung nahm Wacker den Kampf an und markierte in der 15. Minute über den sehr stark agierenden Rückraumschützen Robin Mögel, trotz Unterzahlsituation, den 6:7-Anschlusstreffer. Wacker blieb weiterhin auf Tuchfühlung, während die Gäste durch leichte Treffer von den Außenpositionen immer wieder vorlegen konnten. Die Herzogstädter nutzten dagegen ihre Vorteile auf den Rückraumpositionen durch Mögel, Johannes Kreibig und Thomas Reitmeier, die in der 26. Minute mit ihren Treffern den erneuten Anschluss zum 9:10 erzielten. Nun war sogar der Ausgleich, der in der Folge durch unnötige technische Fehler leichtsinnig vergeben wurde. Die Spielvereinigung nutzte diese Chancen schließlich eiskalt aus und erhöhte die Führung kurz vor der Pause auf 9:12, ehe Reitmeier mit zwei feinen Einzelleistungen das 11:12 erzielen konnte. Pech hatte Wacker schließlich in der Schlussphase als Altenerding über den Rückraum noch zum 11:13 kam und damit die Halbzeitpause einläutete.Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel umkämpft, wobei Altenerding zunächst die tonangebende Mannschaft blieb und eine 3-Tore-Führung bis zur 39. Minute behauptete.

Nun folgte jedoch die stärkste Phase des SVW, der sich in der Defensive nun immer stärker präsentierte und die daraus resultierenden Ballgewinne zu nutzen wusste. Über Kreibig, Bekric sowie durch die Außenspieler Christoph Schreyer und Dennis Rieger erzielten die Herzogstädter in folgenden Minuten vier Tore in Folge zur vielumjubelten 17:16-Führung, die Kreibig und der stark aufspielende Dennis Rieger zum 19:16 ausbauen konnten. Die Gäste zeigten sich aber keineswegs geschockt und spielten ihre Cleverness weiter gezielt über ihre Außenspieler aus, um in der 48. Minute wieder auf 19:18 heranzukommen. Die Partie wurde nun immer spannender, da Altenerding verstärkt auf den Ausgleich drängte. Zwei sehenswerte Treffer von Bekric und Spielmacher Rainer Biedersberger sowie ein weiterer gehaltener 7-Meter von Freilinger bedeuteten für Wacker bis 51 eine 21:19-Führung, die Wacker ab der 52. Minute durch eine Unterzahlsituation, bedingt durch eine Zwei-Minuten-Strafe nicht mehr behaupte konnte. Altenerding nutzte die numerische Überlegenheit gekonnt aus und übernahm ab der 54. Minute die erneute Führung. Wacker gab jedoch nicht auf und setzte schlussendlich alles in die Waagschale. Kalchauer per Tempogegenstoß sowie Rieger von der Außenposition erzielten nochmals die 24:23, die Altenerding erneut ausgleichen konnte. 45-Sekunden vor Schluss reagierte Wacker jedoch zu hektisch und verlor durch eine misslungene Torchance erneut den Ball, sodass der SpVgg die 24:25-Führung gelang. Wacker versuchte nochmals alles, um zumindest noch zu einem verdienten Punktgewinn zu gelangen. Drei Sekunden vor Schluss knallte ein zugesprochener Freiwurf jedoch an die Latte, sodass Altenerding am Ende zu einem etwas glücklichen Sieg kam. Trotz der fünften Niederlage in Folge, lässt sich auf die Leistung des SVW aufbauen. Am kommenden Samstag findet um 17 Uhr das letzte Heimspiel der laufenden Saison gegen den akut abstiegsgefährdeten Tabellenvorletzten TSV Karlsfeld statt. Für Spielmacher Rainer Biedersberger sowie für Trainer Oliver Nagel und Co-Trainer Helmut Aigner, die nach dieser Saison ihre Karriere beenden werden, wird es dabei der letzte Auftritt vor heimischem Publikum sein.

Tore für Burghausen: Johannes Kreibig (6), Nedzad Bekric (4/2), Robin Mögel (4), Thomas Reitmeier (3), Dennis Rieger (3), Christoph Schreyer (2), Rainer Biedersberger (1) und Christoph Kalchauer (1).

<- Zurück zu: SV-Wacker