Abschluss der Saison mit 8. Sieg in Folge für den Vizemeister

25.03.2018



Zum Ende dieser Saison gab es für die A-Jugend des SVW Burghausen in Trostberg noch einen ungefährdeten 30:15 Sieg, dem achten in Folge. Damit sicherten sich die Herzogstädter endgültig die Vizemeisterschaft der übergeordneten Bezirksliga knapp hinter dem Meister Trudering/Vaterstetten und noch vor dem Landkreisrivalen TV Altötting.

Künftig werden Mannschaft und Trainergespann noch mehr zusammenrücken müssen.

Obwohl die Gäste mit Ernst Knöckl, Leon Biedersberger und Philipp Wimmer auf drei Akteure verzichten mussten, waren sie immer spielbestimmend. Die Gastgeber, die teilweise rustikal zu Werke gingen, hatten zu keiner Zeit eine echte Chance. Leidtragender dieser körperlich betonten Spielweise der Gastgeber war  nach einem Schlag ins Gesicht bereits im 1. Durchgang Erik Pfaadt, der  nach dieser Verletzung nicht mehr weiter spielen konnte.  So reduzierte sich die ohnehin  personell knappe Truppe der Burghauser noch mehr. Dafür zeigten diesmal die jungen B-Jugendspieler, dass sie bereits Anschluss an die älteren gefunden haben. So offenbarte in Trostberg Tristan Fleger von der Außenposition mit seinen acht Toren eine ganz starke Leistung. Das Trainergespann Maier/Langenfaß war insgesamt mit der Abwehr zufrieden. Im Angriff zeigten die Gäste aber doch einigen Leerlauf. Am Ende resultierte ein 30:15 Erfolg. Die Burghauser stellten in dieser Saison den stärksten Angriff und konnten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten auch in der Abwehr steigern. Nachdem zu Beginn der Saison bereits die Mannschaft aus Prien zurückgezogen hatte, nahmen auch die Vereine Schliersee und Anzing ihre Teams aus dem Wettbewerb, leider erst nachdem die Burghauser bereits ihre Auswärtsspiele dort absolviert hatten.

Die 30 Tore für die Burghauser erzielten: Tristan Fleger  (8), Jonathan Fleger  ( 7/davon 3 Siebenmeter), Rudi Waitzhofer (6), Jakob Deißenböck (3),   Erik Pfaadt (2/2),  Christian Schreyer (2), Michael Moser (2);

Für Spielmacher Jonathan Fleger und Ernst Knöckl geht leider ihre Jugendkarriere schon zu Ende. Beide werden der Mannschaft und den Trainern aufgrund ihres vorbildlichen Charakters, sowie ihres Trainings- und Spieleinsatzes  sehr fehlen.

Bereits jetzt beginnt die Vorbereitung auf die kommende Saison. Die Vereine müssen sich ab 21./22. April für die einzelnen Leistungsklassen qualifizieren. Auf die Burghauser kommen spannende und nicht ganz einfache Zeiten zu. Der Kader wird immer kleiner. Burghausen hat keine B-Jugendmannschaft,  aus der Spieler nachrücken würden. Die erste Härteprüfung wartet auf die Herzogstädter am Sonntag, 22. April in Weilheim, wo man in der Landesligaquali neben den Gastgebern (Alpenvorland) auf Königsbrunn (Schwaben), Bad Tölz (Alpenvorland) und München West (Oberbayern) trifft.

<- Zurück zu: SV-Wacker