Wacker II mit mühevollem Heimsieg

22.03.2018



31:22-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten HSG Bayerwald.

Im letzten Heimspiel der Saison zeigte sich die zweite Herrenmannschaft des SV Wacker Burghausen am Samstagabend nicht gerade von ihrer besten Seite. Vor allem in der ersten Spielhälfte bekleckerten sich die Herzogstädter gegen die Gäste aus dem Bayerischen Wald nicht gerade mit Ruhm. Technische Fehler, eine hohe Fehlerquote im Wurfabschluss sowie eine lethargische Defensive führten dazu, dass die Wacker gegen die ersatzgeschwächte HSG in der 17. Minute lediglich mit 9:7 in Führung lag. Mit der Einwechslung des stark agierenden Rückraumakteurs Alexander Koller, der mehrmals Kreisläufer Michael Lauer gut in Szene setzen konnte, kehrte schließlich ein wenig mehr Sicherheit in das Spiel der Klapp-Truppe ein. Auch die Defensive stellte sich nun besser auf die Gäste ein, sodass sich Wacker bis zur Halbzeitpause eine 16:12 erspielen konnte. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit brachte schließlich Trainer Uli Klapp in der 39. Minute beim Spielstand von 16:15 auf die Palme. Klapp monierte bei einem genommenen Time-Out vor allem die nötige Einstellung seiner Spieler, die in dieser Phase eine absolut katastrophale Leistung ablieferten. Die Worte schienen Wirkung gezeigt zu haben, denn Burghausen trat im weiteren Spielverlauf nun viel entschlossener und zeigte nun hauptsächlich über den Rückraum seine Stärken. A-Jugend-Spieler Erik Pfaadt, sowie Kalchauer, Koller und Noll erhöhten bis zur 45-Minute auf 23:17, während bei der HSG zunehmend die Kräfte schwanden. Die spielerische Überlegenheit des SVW zeigte sich schließlich in der Schlussphase des Spiels, als Wacker trotz Unterzahlsituation 4-Treffer in Folge zum zwischenzeitlichen 27:17 erzielen konnte. Kreisläufer Florian Gaar sowie Koller erzielten durch gut herausgespielte Treffer schließlich den 31:22-Enstand, der unter die Kategorie Pflichtsieg fällt. Am kommenden Samstag bestreitet Wacker II um 19 Uhr das entscheidende Spiel um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga beim TV Eggenfelden II. Gegen die Rottaler, die einige landesligaerfahrene Routiniers in ihren Reihen haben, wird Burghausen eine gehörige Leistungssteigerung bringen müssen, um dort zu bestehen.

Für den SV Wacker Burghausen II spielten Daniel Donner und Kilian Freilinger im Tor sowie Andres Jurzyk, Erik Pfaadt (1), Florian Gaar (3), Alexander Koller (5), Michael Kalchauer (9), Peter Noll (3), Christoph Schreyer (2), Johannes Mayer (3/2), Ludwig Oberpeilsteiner (1) und Michael Lauer (4).

<- Zurück zu: SV-Wacker