Enttäuschende Vorstellung von Burghausens BOL-Handballern

22.03.2018



Verdiente 25:29-Heimniederlage gegen Tabellenletzten Ingolstadt.

Die Luft ist für Burghausens Bezirksoberligahandballer bereits vier Spieltage vor Saisonende raus.

Am vergangenen Samstag verloren die Herzogsstädter ihre Heimpartie nach einer mehr als unterdurchschnittlichen Leistung verdient mit 25:29 gegen den Tabellenletzten und bereits feststehenden Absteiger HG Ingolstadt. In den ersten 7-Minuten der Begegnung sah es noch sehr gut für den SVW aus, als man durch Tore von Außenspieler Alexander Baumrucker, Spielmacher Christoph Kalchauer, Rückraumspieler Johannes Kreibig und durch Außenakteur Dennis Rieger mit 4:1 in Führung ging. Anschließend war jedoch von Wacker nichts mehr zu sehen, während die couragierten „Schanzer“ ihre Möglichkeiten nun immer besser nutzen konnten. Burghausen präsentierte sich dagegen im Spielaufbau viel zu harmlos und leistete sich zu viele vergebene Tormöglichkeiten. In der 22. Minute lag die HG zwischenzeitlich mit 7:9 vorne, ehe der SVW sich in der Defensive und Offensive steigern konnte und die Führung ab der 27. Minute durch Tore von Bekric und Kreisläufer Sebastian Hausner übernahm. Ingolstadt blieb jedoch auf Tuchfühlung und kam in einer weiter sehr schwach geführten BOL-Begegnung kurz vor der Halbzeitpause nochmals zum Ausgleich, ehe Bekric im Gegenzug die 14:13-Halbzeitführung sicherstellte.

Kurz nach der Halbzeitpause konnte Burghausen die Führung auf 15:13 ausbauen, ehe das Unheil beim SVW nun seinen Lauf nahm. Abwehrarbeit und Spielaufbau präsentierte zu lethargisch, während die befreit aufspielenden Gäste ihre Chance zu einer Überraschung sahen und jede Möglichkeit zum Torerfolg gezielt nutzten. Technische Fehler und daraus resultierende Ballverluste nutzte die HG auch vermehrt zu Tempo-Gegenstößen, die für Wacker in der 44. Minute bereits zu einem 19:23-Rückstand führten. Allerdings tat der SVW auch in den letzten 15-Minuten des Spiels zu wenig, um die Partie noch zu drehen. Vielmehr verstrickte sich der Wacker-Spielaufbau in einer Reihe von Einzelaktionen, die jedoch nichts einbrachten. Ingolstadt gelang jedoch im Gegenzug fast alles, sodass die Gäste am Ende auch verdient die Begegnung für sich entschieden.

Beim SV Wacker, der nun auf Platz 5 zurückgefallen ist, muss man sich dagegen hinterfragen. Auch wenn es in den letzten Saisonspielen scheinbar um nicht mehr viel geht, muss man sich gerade in so einer Situation ganz anders gegen einen Gegner verkaufen, der nichts mehr zu verlieren hat. Am kommende Sonntag geht es für die Herzogstädter zur HSG Freising- Neufahrn.

Tore für Burghausen: Johannes Kreibig (7/4), Dennis Rieger (5), Nedzad Bekric (4), Sebastian Hausner (3), Robin Mögel (2), Christoph Kalchauer (2), Daniel Biedersberger (1) und Alexander Baumrucker (1).

<- Zurück zu: SV-Wacker