22:20 Derbysieg der A-Jugend über Altötting bringt siebten Sieg in Folge

18.03.2018



Seit Mitte November, seit der Vorrundenniederlage in Altötting, ist die Burghauser A-Jugend ungeschlagen. An diesem Wochenende revanchierten sich die Herzogstädter gegen Altötting mit einem 22:20 Erfolg, der ihnen den siebten Sieg in Folge und damit die Vizemeisterschaft in der ÜBL –Staffel Süd hinter dem Meister Trudering/Vaterstetten einbringt. In der letzten Partie dieser Saison am kommenden Samstag beim Tabellenletzten Trostberg sollte dieser Erfolg nicht mehr gefährdet werden.

Christian Schreyer und Jakob Deißenböck sind als Kreisläufer und in der Abwehr eine wesentliche Stütze geworden.

Voll des Lobes über die eigene Mannschaft war das Burghauser Trainergespann Maier/Langenfaß nach dem Match.  Maier: “Die Altöttinger hatten sicher das Pech, dass einer ihrer Leistungsträger Lukas Zwislsperger verletzt ausfiel, dennoch mussten wir schon an die Leistungsgrenze vor allem in der Abwehr gehen, um vor allem ihren Rückraumspieler Johannes Resch, der in der vergangenen Saison bei der Kooperation von Altötting und Burghausen noch in der Burghauser Mannschaft gespielt hatte, in Schach zu halten. Dies ist uns zum großen Teil gelungen, auch wenn man Johannes (schoss immerhin noch 6 Tore) natürlich nicht gänzlich ausschalten kann. Rudi Waitzhofer und Ernst Knöckl leisteten dabei Schwerstarbeit. Die gesamte Abwehr mit dem erneut überragenden TW John Biechert verinnerlicht inzwischen die offensive 6:0 Deckung immer besser und  kommt  nur dann in Bedrängnis, wenn sich Spieler nicht an das vorgegebene Konzept halten. Dabei war sicher wichtig, dass nach sechs Wochen Verletzungspause Erik Pfaadt wieder mit von der Partie war und Joni Fleger mit seinen 7 Toren einen Sahnetag erwischt hat."

Die Gastgeber konnten sich bereits im ersten Durchgang durch die engagierte, geschlossene Abwehrleistung immer besser in Szene setzen (sie ließen bis zur 20. Minute nur 5 Gegentore zu) und erzielten bis zum Halbzeitpfiff eine 15:11 Führung, wobei zu viele Gegentore von den Außenpositionen passierten, ein Manko, das in der Pause auch angesprochen werden musste. Mit Beginn des 2. Durchganges setzten die Burghauser ihr gutes Spiel zunächst fort und nach 40 Minuten stand es dadurch 19:13, obwohl die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt bereits drei Siebenmeter verballert hatten.   Dennoch gaben sich die Wallfahrtsstädter noch nicht geschlagen und kamen in der Folge nochmals heran, auch,  weil man auf heimischer Seite zu unkonzentriert und überhastet beim Angriff wirkte und mit Rudi Waitzhofer ein wichtiger Spieler   vorübergehend verletzt ausfiel. Maier: „In dieser Zeit hat uns vor allem unser Torwart mit Klasseparaden den Vorsprung verteidigt.“ Nach dem 22:18 hatte man Altötting schließlich endgültig den Zahn gezogen. Die Wallfahrtsstädter kamen nur mehr auf 22:20 heran. Damit haben die Burghauser alle ihre Heimspiele gewonnen.                               

Ihre  22  Tore  verteilten sich auf: Jonathan Fleger  ( 7/davon 1 Siebenmeter),  Leon Biedersberger (5/1), Erik Pfaadt (4/1), Rudi Waitzhofer (3),   Ernst Knöckl (2), Tristan Fleger;

<- Zurück zu: SV-Wacker