Die Punktejagd geht weiter – die „Zwote“ lässt nichts anbrennen!

01.03.2018





Die Handballsaison neigt sich in der Bezirksklasse Altbayern Ost langsam dem Ende entgegen – der Spannung allerdings tut dies keinen Abbruch! Die II. Herrenmannschaft der Handballabteilung des SVW bleibt auch im 14. und 15. Spiel auf Erfolgskurs – die Heimspiele gegen die HSG Straubing und der III. Herrenmannschaft des TSV Simbach endeten mit sehr deutlichen Ergebnissen - (38:17 und 45:21) - für das Team aus Burghausen. Die Chance auf die Meisterschaft und den dann möglichen Aufstieg in die Bezirksliga ist somit immer noch gegeben und wird sich wahrscheinlich erst am letzten Spieltag entscheiden. Bis dahin gilt es aber jedes Spiel zu gewinnen, nur dann kann das Ziel, „Aufstieg“, tatsächlich erreicht werden.

So war die Mannschaft entsprechend motiviert, auch das 15. Spiel – ein Heimspiel gegen die III. Mannschaft aus Simbach – siegreich zu bestreiten. Mit der Order des Trainers Ulli Klapp, dass Tempo über 60 Minuten hoch zu halten und so dem Gegner möglichst keine Verschnaufpause zu gestatten, wurde das Spiel bei eigenem Anwurf begonnen. Nach kurzen Abstimmungsproblemen nahm der Wacker-express Fahrt auf und konnte durch Hendrik Pfaadt in Führung gehen.Bis zum 2:2 in der 5. Spielminute war das Spiel noch offen, danach wurde aber die überlegene Spielgestaltung durch den SVW mehr als deutlich. Bis zur 12. Spielminute setzte sich das Wacker-Team auf 8:4 Toren ab, dabei zeichneten sich die „Gebrüder Grimm“, Michael Kalchauer und Christoph Kalchauer, sowie die Spieler Franz Mögel und Michael Lauer durch schön heraus gespielte Torerfolge aus.Auch die offensiv ausgerichtete Deckungsformation arbeitete konzentriert und sehr beweglich, kam immer wieder zu Ballgewinne, die in den meisten Fällen über schnell eingeleitete Tempogegenstöße, in 1. und 2. Welle, zu Torerfolgen führten. Auch Bernd Gutzer im Tor konnte durch einige gute Paraden seinen Beitrag zur guten Mannschaftsleistung beitragen, dabei eine spektakuläre Fußabwehr mit hervorragender „Haltungsnote“, die so in der Sportparkhalle noch nie zu sehen war! Kurzum, das Spiel war dann doch ziemlich einseitig, wobei die sympathische Simbacher Mannschaft um Goalgetter Janik Rohrer und Torwart Leo Petschl aber nicht aufsteckten und so ihren Beitrag zu einem sehenswerten Handballspiel lieferten. Mit 19:8 Toren für Burghausen ging es in die Halbzeit, in der durch den Trainer kaum etwas anzumerken war.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte erzielte Simbach zunächst den 9. Treffer, danach „ging aber wieder die Wacker-Post ab“, das Team des SVW bestimmte das Spielgeschehen sehr deutlich und kam durch Tore von Mögel, Lauer, Pfaadt und Kalchauer bis zur 38. Spielminute zu einem 26:12 Vorsprung – spätestens da war am Erfolg der Hausherrn nicht mehr zu zweifeln. In den letzten 20. Spielminuten konnten sich auch unsere Kreisläuferschar (Lauer/4, Gaar/3 und Oberpeilsteiner3) nochmals gut in Szene setzen und neben einer überzeugenden Abwehrleistung, auch das Ergebnis mit erzielten Toren, positiv gestalten!

Mit seinem insgesamt 10. Treffer krönte Michael Kalchauer seine vorbildliche Leistung in der 60. Spielminute, mit dem Tor zum 45:21 für das Burghauser Team.

(Spieler/Tore: Michael Kalchauer/10,Franz Mögel/8,Michael Lauer/7, Hendrik (Erich,Pascal) Pfaadt/6, Christoph Kalchauer/6,Florian(Gaarabatic) Gaar/4,Ludwig Oberpeilsteiner/3,

Christian („Kiste Bier“) Zoidl/1, sowie die Torhüter: Bernd Gutzer und Kilian Freilinger).

 

<- Zurück zu: SV-Wacker