Wacker-Handballer verspielen Heimerfolg

01.03.2018



Handball BOL: 24:24-Unentschieden gegen HSG Freising-Neufahrn.

Nur zu einem Unentschieden reichte es am Samstagnachmittag für Burghausens Bezirksoberligahandballer im Spiel gegen den Tabellenvierten HSG Freising-Neufahrn. Bereits in der Anfangsphase entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Begegnung in der sich zunächst keine Mannschaft einen Vorteil erspielen konnte. In der 9. Minute ging Wacker durch Tore von Rückraumspieler Robin Mögel, Spielmacher Nedzad Bekric und des stark spielenden Außenakteurs Christoph Schreyer mit 4:3 in Führung. Die Gäste hielten jedoch hartnäckig dagegen und waren nun hauptsächlich über das Kreisläuferspiel, gegen das der SVW zunächst kein Mittel fand, erfolgreich. Die HSG übernahm bis zur 13. Minute mehrmals die Führung, ehe die Herzogstädter nun einen Gang zulegen konnten. Mit druckvollem Angriffsspiel und stark herausgespielten Kombinationen über Kreisläufer Philip Rieger sowie über die Außenspieler Schreyer und Dennis Rieger übernahm Wacker in der 19. Minute die 12:9-Führung. Die Gastgeber um ihren Spielmacher Nedzad Bekric präsentierte sich nun wahrlich in Spiellaune. Das wirkte sich jetzt auch auf die Defensivarbeit aus, in der Torwart Kilian Freilinger wieder eine sehr gute Figur ablieferte. Bekric mit zwei stark erzielten Toren aus dem Rückraum und einem verwandelten 7-Meter sowie Kreisläufer Sebastian Hausner erzielten schließlich die verdiente 16:12-Führung zur Halbzeitpause. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb Wacker zunächst die tonangebende Mannschaft. Über Mögel, Philip Rieger sowie durch einen weiteren verwandelten 7-Meter durch Bekric erhöhte der SVW in der 35. Minute sogar auf 19:13, ehe die Mannschaft von Trainer Oliver Nagel und Co-Trainer Helmut Aigner durch eine Umstellung der HSG-Defensive völlig einbrach. Eine Reihe von produzierten technischen Fehlern nutzte dabei der Tabellenvierte gnadenlos aus, um in der 43. Minute bis auf 19:18 heranzukommen. Nach dem 20:18 durch Spielmacher Christoph Kalchauer, der erstmals nach seiner langen Verletzungspause wieder auf dem Spielfeld stand, nahm die Hektik durch eine Zeitstrafe gegen die HSG nun förmlich zu.

Diese große Möglichkeit um vielleicht für eine Vorentscheidung in diesem Spiel zu sorgen, blieb jedoch zur Enttäuschung der gut 150-Zuschauer ungenutzt. Stattdessen erzielten die Gäste in der 47. Minute den erneuten Ausgleich zum 20:20, während der SV weiterhin kein schlagkräftiges Mittel gegen die 5:1-Abwehr der HSG fand. Die letzten 10-Minuten waren letztendlich von Hektik und Dramatik geprägt, wobei Burghausen lediglich in der Defensive zu überzeugen wusste. In der 55. Minute gingen die Herzogstädter nochmals über den Kreis durch Alexander Baumrucker, der von Kalchauer herrlich bedient wurde, mit 24:23 in Führung. Mehr war jedoch durch die weiterhin sehr fahrige Offensivleistung nicht drin, sodass den Gästen schließlich noch der Ausgleich gelang.

Burghausen steht damit weiter auf dem 5. Tabellenplatz und hat bereits am kommenden Samstag um 17 Uhr das nächste Heimspiel gegen Tabellensechsten TSV Indersdorf vor der Brust.

Tore für Burghausen: Nedzad Bekric (7/2), Johannes Kreibig (4), Christoph Schreyer (3), Robin Mögel (3), Philip Rieger (2), Dennis Rieger (2), Sebastian Hausner (1), Alexander Baumrucker (1) und Christoph Kalchauer (1).

<- Zurück zu: SV-Wacker